Heute ist mir beim Ausgurken eingefallen, dass ich die Letzten ja noch gar nicht gepostet habe. Das will ich hier nun nachholen:

Zum 1. Mal hatte ich Fasern im Glas. Also so ein Fasernstrang ist schon sehr grenzwertig in einem Gurkenglas. Das war ein gestopfe…

Auch bei meinen heutig geleerten Gläsern war Spinnfutter dabei, da sahen die Gläser von außen fast weiß aus. Innen hatte sich die Farbe dann zwar versteckt, konnte aber anscheinend aufgrund der Enge nicht so ausbreiten wie bei einem Strang Wolle. Notiz an mich: also entweder weniger Spinnfasern rein oder ein größeres Glas verwenden.

Aber zurück zu diesen. Die Stränge gefallen mir supergut – die hätte ich gleich wickeln und anstricken können. Dieses Mal hatte ich wohl auch genügend blau/lilane Akelei im Glas – wurde ein schönes hellblau (rechter Strang). Zusammen mit Blutpflaume, die geht ja immer.

Deswegen ist auch der rechte Kammzug mit Blutpflaume, leider kommen da die Farben gar nicht gut raus. Ist in echt ein toller Strang geworden.

Gefallen tun sie mir sowieso alle, finde es einfach immer schön, was da so raus kommt.

Die heutigen trocknen noch 🙂

Liebe Grüße

Gerlinde

 

 

 

 

Advertisements