Am Anfang war die Decke von Ute, die ich klasse fand, vor allem, weil ich auch so das ein und andere Knäul Opal-Aboleichen im Stash hatte, neben ein paar von anderen Firmen, die mir nicht mehr oder noch nie so gut gefielen und ein so wenig Beachtung fanden.

Und so eine Decke, die kann man ja immer gebrauchen, also kurzentschlossen Wolle rausgesucht und losgelegt (ohne Maschenprobe…):

Schon über 20cm gestrickt, bis ich mal auf die Idee kam, das ganze in der Breite zu messen. Ergebnis: 2,90m – so breit muss keine Decke sein. Und so lang wollte ich auch nicht. Und der Wollverbrauch war enorm…

Also das Ganze geribbelt und mit der halben Maschenzahl den Neubeginn gemacht. Dieses Mal nach ein paar Reihen gemessen, man lernt ja dazu, und siehe da: es passt.

Aber der Wollverbrauch war dennoch noch hoch und es war klar, die 14 Knäul werden nicht reichen. Also weitere Knäule rausgesucht:

Irgendwie war aber – oh Wunder – nach der ganzen Ribbelaktion meine Motivation eher gering. Und so lag sie dann…

Bis ich meine ursprüngliche Idee umwarf und mir dachte: Ich mache da vorerst 2 Babydecken draus, und wenn die nicht mehr gebraucht werden, nähe ich sie zusammen und habe so eine schöne große Decke für´s Sofa.

Teil 1:

Und Teil 2:

Und noch ein netter Nebeneffekt: Dank dem enormen Verbrauch bin ich heuer somit im Minus angekommen 🙂

Zudem habe ich auch so kalkuliert, dass in beiden Teilen eine hälfte jeden Knäuls ist, -ein paar Gramm, damit meine Schulzdecke auch neue Reste bekommt 🙂

Daten:
Wolle: Diverse Sockenwollknäule
Muster: Garter Squish
Grösse: ca. 130x120cm
Maschen: 170
Nadeln: 8,00
Gewicht: 2060g

Liebe Grüße

Gerlinde

Advertisements